Susanne Zach geb.13.10.1986 Graz † 7.5.2019 Herz-/Thoraxchirurgie UKS Homburg/Saarl.

MÄRTYRERIN aus LEIBNITZ

Wie wäre es geworden, hätten die VERURSACHER allen Leides rechtzeitig die erbetene Hilfe bereitgestellt?

Obwohl wir sogar eine Videokonferenz mit Cleveland Heart Center hatten, in Berlin im Deutschen Herzzentrum, in Wien bei mehreren Primariii vorstellig wurden, über das Ärzteportal Colliquio die Frage der Art der OP, minimal invasiv, OP am offenen Herzen, Klappentyp (biologisch/Homograft/Autograft/mechanisch) , Blutverdünnung ja/nein, gab es letztlichkeine klare Entscheidung.

Wir haben dem Operateur nichtsahnend vertraut. Welche weiteren Informationen hätte es über ein universitäres Netzwerk geben können, welche Spezialisten hätten sich an der Diskussion beteiligen können, all das wurde uns SEITENS des Landes STEIERMARK, der KAGES und der MEDUNI GRAZ nicht gewährt, obwohl diese durch schwerwiegende Gerichtsgutachten nun als VERURSACHER ALLER ENTWICKLUNG zu bezeichnen sind. Dies deswegen, da der Rechtsstaat schon lange versagt hat, ein § 78 StPO totes Recht zu sein scheint. UND DAS WISSEN DIE VERURSACHER. Auch die scheidende Patientenanwältin hat uns zwar rufen lassen, dennoch knapp 20 Jahre uns im Stich gelassen.....

IN MEMORIAM SUSANNE ZACH:

welches die volle AUTHENTIZITÄT vor der Herz-Operation zeigt. Die letzten live-Worte, so war sie, liebevoll und dankbar. UND, da sagt doch der ärztliche Leiter des Universitätsklinikums Homburg UKS www.uks.eu in seinem Anruf glatt, dass Susanne schwer krank zur OP kam und äußerte die Frage, wieso wir den nach Homburg kamen ?

In Bälde wird darüber öffentlich berichtet, wir wußten nicht, wohin wir gerieten, die performance in ärztl. Netzwerken war eine andere, als wir erlebten. Aber da war es schon zu spät, als ich das bemerkte. Daher auch mußte ich mich zur Anzeige bei der zuständigen Staatsanwaltschaft SAARBRÜCKEN entscheiden.

NICHT zu vergessen, letztlich ist all dies, was hier in Homburg an hinterfragenswerten Dingen in der Behandlung und Pflege letztlich dem Erstverursacher geschuldet. Erinnern Sie sich an mein Flehen an die Eigentümer der KAGES, das Land Steiermark, an den Rektor der MedUni Graz in diesen schwierigen Fragestellungen mit Rat und Netzwerk (nur) zur Verfügung zu stehen? - NICHTS GESCHAH

https://news.behandlungsfehler.cc/offener-brief.pdf
https://news.behandlungsfehler.cc/rektor-medunigraz.pdf


TASKFORCE RECHTSSTAAT

TASKFORCE RECHTSSTAAT beginnt zu arbeiten:

Tragen SIE sich hier in die Opferliste ein oder empfehlen Sie uns weiter.

WIR STEHEN AUF, der RECHTSSTAAT muss gesunden, die SÜMPFE trocken gelegt werden....

IN MEMORIAM SUSANNE ZACH   https://susanne-zach.at/

 

Wir beginnen mit der TASKFORCE RECHTSSTAAT und hoffen, dass dies durch das ÖFFENTLICHE INTERESSE weiter fortgeführt wird, der STAAT, wenn er ein Rechtsstaat ist, hat dies amtswegig alles zu verfolgen

Wir werden darauf bestehen, dass die ARCHIVE der Krankenhäuser, der Sozialversicherungen, die in öffentlicher Hand, die als öffentlich rechtl. Gebietskörperschaft agieren, geöffnet werden.

Ich fürchte, es werden Archive des Grauens werden. Wie viele Menschen sind gepeinigt durch Gerichtsverfahren, haben Leib und Leben verloren, haben Suizid gemacht, haben Familie verloren oder ihre Existenz,

NUR weil sie den Mut hatten in einem verfänglichen JUSTIZSystem ihr vermeintlicher Recht einzuklagen?

DER FALL SUSANNE ZACH, 19 Jahre 1/2 Jahre nach den Ereignissen im Krankenhaus bis heute nicht über die I. Instanz gekommen, ein Vermögen gekostet und letztendlich KLÄGERIN verstorben...

Ist es das, worauf das System immer wartet??

NEIN Frau Bundeskanzlerin Dr. Bierlein, hier gilt es nicht mehr zu- und wegzusehen, hier gilt rasches handeln.

https://news.behandlungsfehler.cc/

 

 

R.I.P. Susanne ZACH geb. 13.10.1986 Graz   7.5.2019 Homburg/Saarland

Ich danke Dir mein Schatz für all die schönen Stunden,

dein Lächeln und dass Du niemals irgendjemanden böse gewesen bist.

Du bleibst mein Sonnenschein - Papa

ZUM KONDOLENZBUCH     PARTE-PDF zum Drucken...

IN MEMORIAM SUSANNE ZACH - Lebe wohl unser ENGEL
www.susanne-zach.at


R.I.P Susanne Zach

ZUM KONDOLENZBUCH       PARTE-PDF zum Drucken...

Behandlungsfehler

Das, was am Universitätsklinikum Graz 1999 nun -gerichtsgutachterlich bestätigt- begann, hat am Universitätsklinikum Homburg UKS sein schreckliches ENDE gefunden. Doch die Warheit darüber gilt es nun öffentlich zu machen. www.susanne-zach.com


 

§ 78 StPO Anzeigepflicht

(1) Wird einer Behörde oder öffentlichen Dienststelle der Verdacht einer Straftat bekannt, die ihren gesetzmäßigen Wirkungsbereich betrifft, so ist sie zur Anzeige an Kriminalpolizei oder Staatsanwaltschaft verpflichtet.

(2) Eine Pflicht zur Anzeige nach Abs. 1 besteht nicht,                                    

1.wenn die Anzeige eine amtliche Tätigkeit beeinträchtigen würde, deren Wirksamkeit eines persönlichen Vertrauensverhältnisses bedarf, oder

2.wenn und solange hinreichende Gründe für die Annahme vorliegen, die Strafbarkeit der Tat werde binnen kurzem durch schadensbereinigende Maßnahmen entfallen.

(3) Die Behörde oder öffentliche Dienststelle hat jedenfalls alles zu unternehmen, was zum Schutz des Opfers oder anderer Personen vor Gefährdung notwendig ist; erforderlichenfalls ist auch in den Fällen des Abs. 2 Anzeige zu erstatten.

https://www.jusline.at/gesetz/stpo/paragraf/78

NEWS
Behandlungs-
fehler

news.behandlungsfehler.cc/


susanne-zach.at


medizinopfer.at

unrecht.at

DAS GERICHTSGUTACHTEN LIEGT VOR...

VIDEOKAMPAGNE...

Facebook