UNRECHT LEBT DURCH SCHWEIGEN

         

DAS TOXIKOLOGISCHE GUTACHTEN : Der vom Grazer Landesgericht beigezogene Toxikologe hat sein Gutachten noch nicht fertig...

Posted by IG Gerechtigkeit für ZACH Susanne on Montag, 17. Juli 2017

SUSANNE ZACH GOES PARLIAMENT lies ein Journalist vor Kurzem von sich hören, tätsächlich aber bin ich schon seit 2010 im ...

Posted by IG Gerechtigkeit für ZACH Susanne on Dienstag, 4. Juli 2017
Längster ARZTHAFTUNGSPROZESS ÖSTERREICHS

Nach 16 1/2 Jahren nachdem ich an der Universitätskinderklinik Graz eine Heparinüberdosis um das 10-fache über 6-8 Stunden im Stadium der septischen Staphylokokken-ENDOCARDITS an meiner Aorten-KUNSTKLAPPE erhielt und 3-Tage danach mit einer Hirnmassenblutung in ein viele Monate dauerendes KOMA fiel, hat der Zivilprozess am LG Graz nicht einmal die 1. Instanz geschafft.....Wieso müssen wir auch dies alles noch erleiden ?Www.behandlungsfehler.cc

Posted by IG Gerechtigkeit für ZACH Susanne on Mittwoch, 17. August 2016

Noch bis 30.Juni 2017 zur Vorlage des toxikologischen Gutachtens im Zivilprozess am LG Graz. Viele Jahre zuvor hatten die Vor-Richter unseren Antrag auf Beiziehung eines TOXIKOLOGEN nicht beachtet. Wendet sich nun das Blatt? Was wird der Toxikologe zu den mannigfachen Überschreitungen meiner Blutgerinnungswerte sagen, was zu den nicht erfolgten Aufklärungen bei der Anwendung von Medikamenten, was zu..... Bleiben SIE dabei, wir informieren laufend.

LIEBE COMMUNITY, das Closing ist beendet, das TOXIKOLOGISCHE Gutachten müsste am LGfZRS GRAZ eingelangt sein. Nun warten...

Posted by IG Gerechtigkeit für ZACH Susanne on Freitag, 30. Juni 2017

Gerechtigkeit für Susanne Zach

Bild des Benutzers zach

Das LGfZRS GRAZ hat zum Ablehnungsantrag der KAGES in Sachen TIROLER LANDSMANNSCHAFT entschieden : Der ABLEHNUNGSANTRAG der KAGES gegen den vom Gericht bestellten SACHVERSTÄNDIGEN wurde zurückgewiesen !!! Die EINWÄNDE gegen die Person des sachverständigen TOXIKOLOGEN werden verworfen:
"Die von der beklagten PARTEI (KAGES) pauschal aufgestellte Behauptung, dass sinngemäß ALLE TIROLER UND TIROLERINNEN zusammenhalten würden....vermag sich das erkennende Gericht in dieser Pauschalität nicht anzuschließen". "Auch eine Ansprache des TIROLER LANDESHAUPTMANNS vermag den ANSCHEIN einer Befangenheit von Univ. Prof. Dr. N.N. nicht zu begründen". Soweit die ENTSCHEIDUNG des GERICHTES.
Die ZEICHEN haben sich bei GERICHT in GRAZ geändert, ich danke allen innerhalb der JUSTIZ, die diesen WANDEL herbeigeführt haben und nun erstmals mit dem neuen RICHTER wieder der ANSCHEIN gegeben ist, dass das GERICHT so funktioniert, wie es die VERFASSUNG vorgegeben hat. Für alles andere DAVOR ist nun die STAATSANWALTSCHAFT zuständig.

Bei mir geht es bald mit neuen NEUIGKEITEN weiter, wir schreiten voran. Es geht um die Vermarktung meiner MARKE, soviel kann ich IHNEN schon verrraten...

Ein großes EIGENTOR der KAGES mit diesem ANTRAG. HERR LANDESHAUPTMANN Schützenhöfer tauschen SIE endlich die VERANTWORTLICHEN in der KAGES samt Ihrem RECHTSVERTRETER aus, es wird immer peinlicher und damit auch für die REPUTATION der STEIERMARK immer unschöner:LESEN SIE HIER...

Kommentare

No Avatar
Gerhard on Fr, 11/13/2015 - 22:14

hat keiner derer die das angerichtet haben die Gerechtigkeit vor Augen in diesem Land und will das lösen? Oh mein Gott muss es schlaflose Nächte in diesem Lang der SELBSTVERLIEBTEN geben. Alle Kraft für diesen Kampf!

No Avatar
SusiPapa on Do, 11/26/2015 - 16:15

Hallo Gerhard, ja es ist umso trauriger, wenn das Krankenhaus dem Land Steiermark gehört und wir uns vor Augen führen, dass wir Steirerinnen das Land sind. Gerade wenn die dafür politischen Verantwortlichen um diese Geschehnisse wissen, dann machen sie sich mitschuldig. Unwürdig einer Demokratie und ein Hohn auf die Österreichische Bundesverfassung.

No Avatar
carola on Fr, 11/20/2015 - 17:40

Also ich kann nur Mut zusprechen, alles liebe und viel Erfolg.
Gerechtigkeit muss immer siegen!
Nicht zu glauben wenn man das liest!

No Avatar
SusiPapa on Do, 11/26/2015 - 16:18

Ja die Sache meiner Tochter ist spannender als ein Krimi. Zu viele Facetten einer unglaublichen Verkettung bemerkenswerter pikanter Zufälligkeiten, oder wohl doch nicht ? Die nahe Zukunft wird dies mehr beleuchten und die GERECHTIGKEIT wird siegen. Danke für den Zuspruch!

No Avatar
Silvia G. (GastuserIn) on Mo, 12/14/2015 - 11:44

Lassen Sie sich nicht unterbuttern, Sie mögen die Kraft haben und Siegen. Es scheint als ob das System gefordert ist sich zu erheben und wach zu werden.
Vielleicht hilft die Weihnachtszeit um die Herzen der Betroffenen zu öffnen und wollen eine Lösung finden!
Sie werden wohl erst sehen wie schön das ist, wenn Sie es getan haben! Nur Mut, helfen ist sicher schöner als was jetzt passiert.
Alles liebe dem Papa und Susi!

No Avatar
Josef H. (GastuserIn) on Mo, 12/14/2015 - 15:22

Ein Wahnsinn wenn man sich die Beiträge durchliest!
Das ist ja nicht zu glauben!
Ich wünsche viel Glück! @)---)-------

No Avatar
Jürgen (GastuserIn) on Fr, 12/18/2015 - 21:10

Es ist ein Witz, eine Schande so etwas zu veranstalten und nicht dazu stehen! Jeder der ein wenig versteht was hier geschrieben ist muss die Hände über dem Kopf zusammenschlagen!!!!! Ein Witz, einfach ein Witz Gerechtigkeit mussssssss sieeegen!!!

No Avatar
SusiVater (GastuserIn) on Fr, 12/18/2015 - 22:11

Lieber Jürgen, danke für deine Worte. Die Hände zusammenschlagen, ja richtig. Gerechtigkeit in unserem Österreich, was ist das ? Sieh dir die Zeitungsberichte an, ein Richter wird mit einem Nebenjob im laufenden Verfahren versehen, wird rechtskräftig wegen Befangenheit abberufen. Dies auf Kosten der Familie, eine teilweise Neuaufrollung des Zivilverfahrens , Kostenseparation wurde beantragt, aber da gabs keine Hilfe seitens des Gerichtes. So unter dem Motto, irgendwann wird er zusammenbrechen geht es weiter. Nun neuer Richter, wieder Terminverschiebung von Dezember auf März 2016, eine Taktik die verständlich ist, aber nicht unserem Regelment des Rechtsstaates entspricht, fair trail würden die Menschenrechtskonvention fordern. Wo ist dieses fair trail, wo ist die Beweislastumkehr, die unser Rechtssystem ermöglichen würde, behauptete Schutzgesetzverletzungen, nicht ein einziges Mal im laufenden Verfahren beachtet bzw. gewürdigt. Wir sind an einem Punkt, wo man sich die Frage stellen muss, wie wird dies noch weitergehen in Österreich ?

No Avatar
Mariechen (GastuserIn) on Fr, 12/18/2015 - 21:41

Sind dies Ärzte keine Eltern und empfinden das so kalt?
Ich bin Mutter und es ist ein GRAUEN was der ARMEN Susanne angetan wurde!
Gutmachen kann man es nicht, klar, aber gerecht, fair und menschlich kann man es allemal behandeln. Muss man Angst haben, wenn man einen Arzt braucht?
Ein fürchterlicher Gedanke, oh mein Gott! Alles LIEBE FÜR EUREN KAMPF!

No Avatar
SusiVater (GastuserIn) on Fr, 12/18/2015 - 22:04

Danke Mariechen für deine Worte. Ja, das ist vielleicht die logische Konsequenz. Als Arzt darf ich aus versicherungstechnischen Gründen niemals etwas zugeben, ansonsten gibt es sofortigen Ausstieg der Haftpflichtversicherung. Aber das Krankenhaus GRAZ hatte zu diesem Zeitpunkt, soweit mir die Informationen gegeben wurden, keine Haftpflichtversicherung. Wieso bei derart erdrückender Beweislage trotzdem das Land Steiermark so gegen eine junge Steirerin vorgeht, ist unverständlich und grauslich. Und die Konsequenz, die der Ärztekammer nicht gefallen wird, ist eine zunehmende Angst vor Ärzten. WIESO, WARUM dies alles ?

No Avatar
Heinzerl (GastuserIn) on Mi, 12/23/2015 - 18:51

Kann das so einfach der Fall sein, wenn die Ärzte sowas anstellen und nicht dafür bezahlen sollen! Da stimmt doch was nicht, liebe Mediziner oder macht ihr einen Tanz und werft Würfel bei den Krankenbetten, macht einen richtig zornig das sowas möglich ist!!!!!!!

No Avatar
Hermann Mayer (GastuserIn) on Mo, 12/28/2015 - 22:10

Die Story ist ein Wahnsinn ! Unglaublich ! So etwas ist in Österreich möglich ? Was sagt der Herr Bundeskanzler -- unser Herr SUPERSCHLAU ? Wenn wir Milliarden für Flüchtlinge aufbringen können, dann sollte es doch auf ein paar Millionen für eine 100 % Absicherung einer Österreicherin nicht ankommen !!!! Oder doch ????
Ich schlage vor Sie starten eine CROWDFUNDING KAMPAGNE zur Finanzierung der Prozesse und klagen auf TEUFEL KOMM RAUS ! Weiteres rate ich Ihnen eine PR Agentur zu engagieren, die politischen Druck macht !!!! und auf dem MEDIEN Klavier spielen kann. So etwas muss jeden Tag in die Zeitung.

No Avatar
SusiVati (GastuserIn) on Do, 12/31/2015 - 14:50

Danke Hermann Mayer,
für Ihre WORTE, die in der Relation realistisch und vernünftig klingen. Ja CROWDFUNDING super Idee! Wir werden stark bleiben und in diesem Kampf wird mit Ihrer aller Unterstützung noch sein Einiges an Bewegung in Österreich stattfinden! Ich als Vater von Susanne bin dabei, wir lieben unser Land, unsere Heimat und leiden unter dem Verfall des Rechtsstaates. Alles doppelt auf die Republik Beeideter ist es mir mehr als ein Anliegen, für den Rechtsstaat einzutreten und deren Übertretungen zu verfolgen. Bleiben Sie uns treu, wir brauchen Sie und alle anderen rechtschaffenen ÖsterreicherInnen für die nötige Trendwende. Ihr Franz Zach

No Avatar
HubertG. (GastuserIn) on Mo, 12/28/2015 - 22:45

Eine derartige Geschichte muss man sich in diesem Land gefallen lassen und wie man sieht ist es nur mit viel Mühe und Aufwand möglich ein wenig aufzuzeigen. Ich hatte einen Behandlungsfehler im Bekanntenkreis miterleben können-müssen und die Erfahrungen gemacht- Recht haben und Recht bekommen sind zweit verschiedene Schuhe und die Gerichte und Juristen mit Vorsicht zu genießen. Ich finde es Mutig von Ihnen und alle Hochachtung, dieses über die Webseite zu veröffentlichen. Mögen Sie die Kraft haben um zu gewinnen. Alles gute für diesen Kampf!

No Avatar
steven (GastuserIn) on Do, 12/31/2015 - 13:01

für diesen Mut, dieses Durchhalten und der gelungen Webpräsentation! Sie mögen gewinnen und alles erdenklich gute dazu für das neue Jahr 2016!

No Avatar
SusiVati (GastuserIn) on Do, 12/31/2015 - 14:41

Lieber Steven,
danke für Ihr Posting und dem erwiesenen Respekt. Ja, da gibt es im Hintergrund Helfer, die uns sehr sehr wichtig sind und für den ERFOLG der Webpräsentation verantwortlich sind : Das TEAM der Firma ISHF aus St. Georgen im Steinfeld, besten DANK an Sabine und Fritz HOFBAUER mit ihrem Team, die alles lenken und leiten und Sorge dafür tragen, dass auch die zwar zwischenzeitlich fast abgeklungenen Angriffe auf unsere Webseite erfolgreich und bravourös abgewehrt wurden ! DANKE an www.ishf.at Mitterfeldstraße 7, 3151 St.Georgen | +43676/782 0 782 | office@ishf.at |

No Avatar
ISHF (GastuserIn) on Fr, 01/01/2016 - 11:03

Oh ist das schön, DANKE! Anerkennung ist sehr schön! Ich kann mir nichts Besseres vorstellen, oder doch? Ja da fällt mir schon was ein. Liebe verantwortliche der KAGES, wie schön muss das erst für Sie sein, wenn Sie hier die Beilegung dieser Katastrophe lesen könnten? Wie Sie doch noch geholfen haben und Menschlichkeit zeigen? Ja das wäre doch schon noch schöner!
Friedrich Hofbauer

No Avatar
Rosi (GastuserIn) on So, 01/03/2016 - 12:23

Welche Missstände sind hier am Werk bitte?
Unser Politik und Verantwortlichen noch zu retten?
Helft diesem armen Kind macht das wieder GUT, soweit das eben geht!
Meine gute Erziehung verbietet mir hier anderes zu schreiben, obwohl das hier nicht gleich verrückt zu werden schwer ist. Unglaublich so eine waaaaa
Alles GUT und nicht aufgeben!

No Avatar
Sterner (GastuserIn) on Di, 01/05/2016 - 09:01

Oesterreich wird immer krimineller,leider

No Avatar
Gundi (GastuserIn) on Di, 01/05/2016 - 11:15

Also das ist eine Frechheit was dem Kind angetan wird. Die ganz Weld beschäftigt sich mit Flüchtlingen und Geldproblem und im eigenen Lang gehen Kinder unter! Diese Politik ist eine SCHANDE, schämt euch und die Ärzte von dem Krankenhaus, da habe ich keine Worte mehr, schlicht eine Frechheit!
Macht weiter und alle Kraft dazu, dieser Kampf muss ein Wahnsinn sein, bitte SIEGT!

No Avatar
Heinrich G (GastuserIn) on Mi, 01/06/2016 - 17:37

ist es doch, dass mussssssss doch klar sein und da gibt es keine Entschädigung? Mitten in Europa hatte ich das ausgeschlossen, bis jetzt als ich diese Webseite fand. Bitte macht was für dieses arme Kind oder müssen Sie als Flüchtlinge kommen, damit diese Familie Hilfe bekommt?

No Avatar
Maria P (GastuserIn) on Do, 01/07/2016 - 12:03

Mit Bewunderung habe ich diese Seite gelesen und bewundere den Mut trotz diese Umstände und Probleme die der Wahnsinn sein müssen, gegen diese KAGES und der Justiz sich zu wehren.! Alles Kraft der Familie und die Gerechtigkeit wird alles bezwingen! RESPEKT!

No Avatar
SusiVati (GastuserIn) on Do, 01/07/2016 - 19:20

Ja Mut zu haben als David gegen Goliath aufzutreten ist nötig, auch eine gehörige Portion noch dazu . Aber letzten Endes ist es eine Staatsbürgerspflicht, gerade wenn man doppelt auf die Republik beeidet ist. Mein Diensteid lautet : " ICH gelobe die Gesetz Österreichs treu und unverbrüchlich zu beobachten". Also was soll man den da noch anderes machen, als sich zu wehren ?

No Avatar
Maria P (GastuserIn) on Do, 01/07/2016 - 22:58

Danke für Ihre Antwort!
Es ist wohl die einzige richtige Antwort auf diese Gemeinheiten an dem armen Kund, sich zu wehren und die Behandlung ein Witz. Aber viele haben wohl auch gar nicht die Möglichkeiten sich so zu wehren, es kostet alles sehr viel Geld und Aufwand das zu betreiben, diese Seite, Anwälte und Gutachter, ach Gott, ich könnte das nicht! Ich wünsche Ihnen allen viel Erfolg und Schande über die Leute in dem Krankenhaus...

No Avatar
HAgen (GastuserIn) on Do, 01/07/2016 - 17:00

Helft dem Kind und steht zu dem was hier verursacht wurde. Solche Krankenhäuser haben kein Recht so mit Patienten umzugehen...

No Avatar
SusiVati (GastuserIn) on Do, 01/07/2016 - 19:22

Liebe(r) HAgen, danke für Ihre Stellungnahme. Schön wäre es, wenn Krankenhäuser im Schadensfall menschlich damit umgehen würden....

No Avatar
Libelle V. (GastuserIn) on Di, 02/16/2016 - 18:39

Liebe Familie Zach und alle die, diese Familie unterstützen!
Parallel zu all den Nachrichten die uns täglich überströmen, habe ich von ihrem "Kampf " gegen die KAGES und unser scheinbares Rechtssystem erfahren. Nun habe ich endlich mehr Zeit um mir auch die Homepage anzusehen und alle Beiträge und Berichte durchzulesen. Ich habe mir vorgenommen, dies neutral mit einer neutralen Einstellung zu machen, da ich auch der Auffassung bin (möglicherweise war), dass auch Ärzten so wie uns allen, Fehler unterlaufen können. Seite um Seite fiel mir dies jedoch schwerer und schwerer. Ich entstamme nicht primär einem medizinischen Beruf, habe aber ein wenig Erfahrung hinsichtlich der Thematik Herz-Kreislauferkrankungen sammeln dürfen! An der Stelle, wo ich dann von der stetigen Steigerung und vor allem der weiteren Gabe von Blutverdünnern (Heparin, Syndrom) gelesen habe, wurde ich leicht ärgerlich. Selbst mir, als nicht eine dem Fach Entstammende war klar, dass dies kontraindiziert sein muss, bei den von ihnen ausgewiesenen Blutgerinnungswerten. Dann noch des Weiteren - das eine weitere Erhöhung des Blutgerinnungsmittels von einer nicht dem ärztlichen Personal angehörigen Person (ich hoffe ich erinnere mich jetzt da richtig und habe das richtig interpretiert) in Auftrag gegeben wurde, da war es dann mit all den zuvor schon erhaltenen Informationen zuviel für mich.
Ich habe jetzt etwas länger nachgedacht, ob es etwas gäbe in dem ich sie unterstützen könnte, leider fällt mir nichts ein außer, dass ich Ihnen und allen Ihren UnterstützerInnen alles Gute sowie weiterhin viel Kraft für diese Herausforderung wünschen kann und möchte. Weiters werde ich mit großem Interesse alle weiteren Geschehnisse um Susanne und Franz Zach verfolgen. Ich wünsche Ihnen, dass am Ende die Gerechtigkeit siegen möge und sie das bekommen was sie anstreben. Herzlichst Ihre L.V.

No Avatar
SusiVati (GastuserIn) on Di, 02/16/2016 - 21:08

Liebe Libelle V.,
danke Ihnen für Ihre Ausführungen. Ja das stimmt alles, die 10-fache Heparinüberdosis mit der falschen Programmierung des Heparinperfusors stammte nicht von ärztl. Personal. Doppelte Antikoagulation, oral und parenteral im Stadium einer floriden Endocarditis ist per se der Wahnsinn, viel größer wurde der Wahnsinn, als bei bei Start der Heparinisierung ein Bolus gegeben wurde, der dann schon Ungerinnbarkeit bei zusätzl. INR über 9 ergab. Dies geschah 9 Tage vor der Fehlprogrammierung des Heparinperfusors um das 10-fache......
Wie das Gutachten aus München ergab, war zu diesem Zeitpunkt die Kunststoffaorta gerade am vollständigen Dislozieren vom Herzen, was dann auch 2 Tage vor der Heparinüberdosis eintrat.
Vieles wird in der nächsten Zeit publik werden, es wird immer unglaublicher und damit auch verständlicher, warum die KAGES bis zum Letzten mauert: diese Dinge sollten nie an die Öffentlichkeit gelangen. Viele Jahre war man der Gewissheit, dass dies gelingen wird. Weiß man um die Einflüsse der Ärztekammer Steiermark zu den dortigen Printmedien Bescheid, so versteht man auch, wieso bislang gerade am ORT des GESCHEHENS nicht berichtet wurde. Ein Richter, der im laufenden Verfahren einen bezahlten Nebenjob der KAGES bekam, rundet die Sache ab und kann ja wohl nicht der Zufall sein. Oder ist die Aussage des Vorstandsvorsitzenden der KAGES ohnedies als Geständnis zu werten ?
DANKE Ihnen für Ihre lieben Brief, wir leben von diesen kleinen Unterstützungen, sie geben uns Mut, weiter zu kämpfen, wenngleich ja nicht alle Tage die Sonne scheint.....MERCI

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Image CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen im oberen Bild ein.

Translate

AUFGRUND DER SEHR VIELEN INTERNATIONALEN ANFRAGEN, WOLLEN WIR EINE VORAB ÜBERSETZUNG INTEGRIEREN!
DAMIT ZUMINDEST DER SINN DER INHALTE ERKENNBAR IST!

BREAKING NEWS:

Heute hat mein Papa eine Anfrage einer Medizinischen Universität erhalten, für das Fach Innere Medizin eine GASTVORLESUNG über ENDOCARDITIS - Diagnostik/Therapie und Outcome - anhand des FALLES SUSANNE ZACH zu halten. Meine Ultraschallbilder und die publizierte Krankengeschichte sind nun an den Medizinischen Universitäten angelangt und zeigen Wirkung, wohl ob der Einzigartigkeit, wie ich dies alles überlebt habe. Wenn alles nicht so traurig wäre......

mehr...

Sie sind Medienvertreter und wollen uns unterstützen? Wir würden uns sehr darüber freuen! Nehmen Sie bitte hier Kontakt mit uns auf. DANKE!

Neueste Kommentare

Posted by Gerechtigkeit für ZACH Susanne on Donnerstag, 17. März 2016

Facebook

Die ganze Woche

MEDIENBOX

Zu den Printmedien

steiermark.orf.at

BEITRAG IM KURIER    ONLINEAUSGABE
NÖN  |  oe24.at  |  steiermark.orf.at  |  derstandard.at |  Die Zeit  |  Falter  |  Kleine Zeitung   |  Kurier  |  Steiermark  |  Tagespost  |  Kronen Zeitung  |  Woche

Das könnte Sie auch noch interessieren ...
"80 Prozent der Gerichtsgutachten mangelhaft"
Babys vertauscht:
Nach 25 Jahren entdeckt

Tödliche Spritzenverwechslung:
Drei Anklagen

Erneutes Problem in Grazer Uniklinik

Sie sind Medienvertreter und wollen uns unterstützen? Wir würden uns sehr darüber freuen! Nehmen Sie bitte hier Kontakt mit uns auf. DANKE!

Prozessmarathon nach 12 Jahren