UNRECHT LEBT DURCH SCHWEIGEN-WIR SCHWEIGEN NICHT

Respekt ist das WORT des JAHRES 2017, nicht nur gerade für die POLITIK, sondern für alle Teile der GESELLSCHAFT um wieder auf den rechten(=richtigen) Pfad zu finden. Auch wenn es schwer ist, jedem RESPEKT entgegenzubringen, ist es unabdingbar!

 

Werte KAGES und LANDESPOLITIK STEIERMARK als Eigentümervertreter der Krankenanstalt!

 

In 15 Jahren Zivilstreit, in denen Sie einen Schadenersatz leisten sollen, der angemessen ist, geht es für Sie doch „nur“ um Geld! Bei uns sieht das ganz anders aus, wir müssen mit der Behinderung, Pflege, Kosten und den vergebenen Chancen leben, Tag für Tag!

 

Insofern sollten Sie nicht weiter ungehalten sein, wenn wir die Medien einsetzen, um Respekt, Anerkennung, Gerechtigkeit und Schadenersatz zu erhalten! An dieser Stelle, wollen wir an das gewonnene Verwaltungsgerichtshofs Urteil erinnern!
Bei allem Respekt, aber es kann nicht angehen, dass Sie sich dem Gespräch verweigern und nur streiten. Keinen Beitrag leisten, um sich dem zu stellen und uns bei der täglichen Problemlösung so behandeln!

 

Wir sind durch Ihr Schweigen gezwungen, weitere Kampagnen zu starten, um ein Leben mit Behandlungsfehler, dessen Folgen und der Problematik des 15 Jahre langen Zivilstreites darzustellen!

 

**** Täglich haben wir die Chance, diesen Streit beizulegen ****

um Respekt und Menschlichkeit siegen zu lassen!

Rufen Sie mich einfach an!

KAGES + COLD CASE CSI SUSANNE ZACH

BREAKING NEWS: erste Vorschau zu meinem ersten BUCH: " Mein LEBEN durch die KAGES" . Unterstützen SIE mich bitte mit likes und einem TEILEN, wir wollen diese Botschaft weit in GESELLSCHAFT, POLITIK, RECHTSSPRECHUNG und IN- u. AUSLAND bringen. ES geht um unser schönes ÖSTERREICH - DANKE www.behandlungsfehler.cc

Posted by IG Gerechtigkeit für ZACH Susanne on Montag, 16. Oktober 2017

So einfach wäre es gewesen, hätte man in GRAZ sich jemals mit dem state of the art 1999 bei AORTENDILATATION eines...

Posted by IG Gerechtigkeit für ZACH Susanne on Freitag, 1. Dezember 2017

Ich war pumperlgsund und hatte bloß eine Erweiterung der Aorta ascendens. Dies reichte aus, DASS ich wie bei einem 70-j...

Posted by IG Gerechtigkeit für ZACH Susanne on Freitag, 1. Dezember 2017

Prof. Dr. Christiaan Bernard war mir bis zu seinem Tod väterlicher Ratgeber und hatte meinem Papa vor meiner letzten...

Posted by IG Gerechtigkeit für ZACH Susanne on Freitag, 1. Dezember 2017

VERÖFFENTLICHUNG neuer ULTRASCHALLBILDER

Bild des Benutzers zach

BREAKING NEWS: VERÖFFENTLICHUNG neuer ULTRASCHALLBILDER meiner Infektion am Herzen:
28.10.1999, somit 3 Monate vor der ENDOCARDITIS-DIAGNOSE der Kinderklinik GRAZ.
Am 28.10.99 erfolgte meine Erstvorstellung an der Kinderklinik bei wiederholtem Fieber trotz Antibiose durch den Hausarzt. Zu diesem Zeitpunkt wurde bereits die erste Fehlinterpretation des Herzultraschalls gemacht und weiters wurde entgegen den Grundprinzipien der antimikrobiellen THERAPIE keine BLutkultur abgenommen. Wäre diese POSITIV gewesen, dann wäre bereits zu diesem Zeitpunkt die Diagnose INFEKTIÖSE ENDOCARDITIS gestellt worden und mit großer Wahrscheinlichkeit wäre mir alles erspart geblieben. WIESO ? WARUM ? UNIVERSITÄTSKINDERKLINIK GRAZ ?

Auszüge aus dem Privatgutachten Uni München:
"Nach Durchsicht der vorgelegten Videos der Untersuchung kann die Angabe:" keine Auflagerungen!" nicht nachvollzogen werden. Bereits am 28.10.1999 kamen weiche bewegliche Strukturen innerhalb des Klappenrings zur Darstellung, die im Mindesten einen Verdacht auf eine Endocarditis begründen". "Wegen der auffälligen beweglichen Strukturen innerhalb der Prothese wäre bereits zu diesem Zeitpunkt eine weiterführende klärende Bildgebung in Form einer TEE (=Schluckultraschall) zwingend notwendig gewesen" http://www.unrecht.at/…/Privatgutachten-LMU-Muenchen-1…/2000

Hingegen der Gerichtsgutachter, besagter Professor der Kinderklinik AKH WIEN, wie folgt feststellte:Lesen Sie bitte das Protokoll der mündlichen Gutachtenserörterung des letzten GERICHTS-Gutachters, im Besonderen S. 5 : "die Behauptung, wonach hier bereits am 4.12.1999 ein THROMBUS ersichtlich sei, ist für mich nicht nachvollziehbar." ,und auf S. 6 wonach sich aus den TEE-Sequenzen vom 4.12.99 KEIN BEWEIS, auch kein hochgradiger Verdacht auf eine Emboliquelle ergibt, dies auch nicht mit einer hohen Wahrscheinlichkeit."
http://www.unrecht.at/…/sit…/default/files/VHDLG18062013.pdf

WEITERS hat die KAGES bis zu letzt Ihr Prozessvorbringen trotz der nunmehr bekannten Videos, Sie erinnern sich, die KAGES hatte diese Herzultraschallvideos uns erst im AUGUST 2012 aussergerichtlich ausgehändigt, vollinhaltlich aufrecht erhalten:
"Die gutachterlichen Darlegungen des UP Dr. N.N. berücksichtigen alle relevanten Facetten des klagsgegenständlichen Sachverhaltes. Sie sind UMFASSEND, SCHLÜSSIG und logisch NACHVOLLZIEHBAR. Unsere Ärzte sind auch bei der Behandlung der Endokarditis der klagenden Partei lege artis vorgegangen. Es liegt KEIN Diagnose-, Befunderhebungs- oder BEHANDLUNGSFEHLER vor." So laut Schriftsatz der KAGES vom 4.6.4.2014

 

 

 

 

Kommentare

No Avatar
SusiVati (GastuserIn) on Mo, 04/25/2016 - 22:29

Es ist einfach unglaublich schlimm, wenn man sich diese Bilder ansieht, dass eine gesamte Unikinderkardiologie offensichtlich keine Ahnung vom Ultraschall hatte. Wie kann man derartige in die Aorta nicht hingehörende Strukturen, die nach den DUKES Kriterien die drohende infektiöse Endocarditis bereits 50 % der Erfordernisse darstellen, nicht erkennen. Wie kann eine Kinderkardiologie bei rekurrierendem Fieber und einer vor Monaten frisch eingesetzten Aorta mit Kunstklappe NICHT auf die IDEE kommen, eine Blutkultur abzunehmen? Wie kann eine Kinderkardiologie einer Universität im herzen Europas nicht auf die IDEE kommen, sofort entsprechend allen Leitlinien ein Schluckultraschall zu machen ? Entsetzlich unglaublich.....

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Image CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen im oberen Bild ein.

RESPEKT werte KAGES, LANDESPOLITIK STEIERMARK, JUSTIZ und GERICHTSSACHVERSTÄNDIGE ist der Schlüssel zur MENSCHLICHKEIT https://news.behandlungsfehler.cc

BREAKING NEWS:

NEUE JUDIKATUR IN ÖSTERREICH: Ab sofort können Gerichts-, Anwalts- und Sachverständigenkosten als AUßERGEWÖHNLICHE Belastung steuerlich abgesetzt werden. Dies wird eine Lawine an Änderungen in Ö herbeiführen. Wir kämpfen auch für ÖSTERREICH

mehr...

Translate

AUFGRUND DER SEHR VIELEN INTERNATIONALEN ANFRAGEN, WOLLEN WIR EINE VORAB ÜBERSETZUNG INTEGRIEREN!
DAMIT ZUMINDEST DER SINN DER INHALTE ERKENNBAR IST!

Sie sind Medienvertreter und wollen uns unterstützen? Wir würden uns sehr darüber freuen! Nehmen Sie bitte hier Kontakt mit uns auf. DANKE!

Neueste Kommentare

Posted by Gerechtigkeit für ZACH Susanne on Donnerstag, 17. März 2016

Facebook

Die ganze Woche

MEDIENBOX

Zu den Printmedien

steiermark.orf.at

BEITRAG IM KURIER    ONLINEAUSGABE
NÖN  |  oe24.at  |  steiermark.orf.at  |  derstandard.at |  Die Zeit  |  Falter  |  Kleine Zeitung   |  Kurier  |  Steiermark  |  Tagespost  |  Kronen Zeitung  |  Woche

Das könnte Sie auch noch interessieren ...
"80 Prozent der Gerichtsgutachten mangelhaft"
Babys vertauscht:
Nach 25 Jahren entdeckt

Tödliche Spritzenverwechslung:
Drei Anklagen

Erneutes Problem in Grazer Uniklinik

Sie sind Medienvertreter und wollen uns unterstützen? Wir würden uns sehr darüber freuen! Nehmen Sie bitte hier Kontakt mit uns auf. DANKE!

Prozessmarathon nach 12 Jahren